Vorsorge durch Prophylaxe und Dentalhygiene

Dr. Vogtner - Zahnarzt Ingolstadt - Prophylaxe
Dr. Vogtner - Zahnarzt Ingolstadt - Prophylaxe

Häufige Fragen zur Dentalhygiene

Hilft Zahnseide zur Dentalhygiene?

Derzeit wird über die Wirksamkeit von Zahnseide diskutiert. Diese Diskussion bezieht sich aber vor allem auf die aktuelle Studienlage. Die Süddeutschen Zeitung schreibt dazu:

Wer Karies vermeiden will, muss die Zwischenräume sauber halten, heißt es beim Zahnarzt. Doch das ist umstritten, selbst das US-Gesundheitsministerium empfiehlt Zahnseide nicht mehr.

Der Artikel bezieht sich auf ein Cochrane Review, welches den Gebrauch von Zahnseide + Zähneputzen in 12 Studien untersuchte.

Die Ergebnisse:

  • In 10 Studien konnte keine bzw. nur schwache Evidenz für die Effektivität von Zähneputze + Zahnseide bei der Plaquereduktion nach einem Untersuchungszeitraum von 1 oder 3 Monaten gefunden werden
  • keine Studie konnte die Effektivität von Zahnseide bei der Vermeidung von Karies nachweisen
  • 12 Studien kamen zum Ergebnis, dass Zähneputzen + Zahnseide im Gegensatz zu Zähneputzen alleine die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) reduziert.

Im Zuge der DMS IV konnte gezeigt werden, dass vor allem die Parodontalerkrankungen angestiegen sind:

Die Daten der bevölkerungsrepräsentativen Studie zeigen jedoch, dass Parodontalerkrankungen weit verbreitet sind und seit 1997 eher zugenommen haben. Unter den Erwachsenen leiden 52,7 % unter mittelschweren (CPI Grad 3) und 20,5 % unter schweren Formen der Parodontitis (CPI Grad 4; Tabelle 3). Bei den Senioren sind 48,0 % von einer mittelschweren und 39,8 % von einer schweren Erkrankung betroffen. Damit ist man von den für 2020 gesteckten Zielen noch weit entfernt. Grund für diesen negativen Trend könnte u. a. der Umstand sein, dass bei diesen Altersgruppen weniger Zähne durch Karies verloren gehen. Damit sind die vorhandenen Zähne mit zunehmendem Lebensalter aber einem steigenden Risiko für parodontale Erkrankungen und auch für Wurzelkaries ausgesetzt.

Die Bundeszahnärztekammer gibt folgende Stellungnahme dazu ab:

Aus praktischen Erwägungen heraus sind Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten gut geeignet, um Beläge zu entfernen. Zahnzwischenraumbürsten sind bei offenen Zahnzwischenräumen und parodontalen Erkrankungenempfehlenswert, bei engen Zwischenräumen erscheint Zahnseide nach wie vor die beste Lösung, um Beläge zu entfernen.
Die Bundeszahnärztekammer befürwortet grundsätzlich weitere Studien, um eine abschließende wissenschaftliche Einordnung der Praxiserfahrungen zu dokumentieren.

Aus diesem Grund wird der Gebrauch der (wirksamen und „richtigen“) Zahnseide immer noch empfohlen. Zahnzwischenraumpflege ist ein unverzichtbarer Bestandteil der täglichen Mundhygiene.

Studie bei Cochrane Library:

Flossing for the management of periodontal diseases and dental caries in adults

Der DMS IV – Kurzüberblick:

DMS IV – Parodontalerkrankungen

Stellungnahme Bundeszahnärztekammer:

Positionspapier zum Gebrauch von Zahnseide

den vollständigen Artikel der SZ gibts hier:

Streit um die Zahnseide – hilft sie oder hilft sie nicht? — Gesundheit – SZ.de

Welche elektrische Zahnbürste ist empfehlenswert?

Die Süddeutsche Zeitung hat hier einen (nicht objektiven) Test veröffentlicht, der aber zumindest einen guten Marktüberblick bietet:

Elektrische Zahnbürste im Test der Süddeutschen Zeitung >>
Neben der richtigen Zahnbürste ist aber die Technik entscheidend! Wichtig dabei:

  • Nicht zu viel Druck. Die Bürste hierfür am einfachsten zwischen Daumen, Zeige- und Mittelfinger halten.
  • Die elektrische Zahnbürste arbeiten lassen und nicht schrubben
  • Alle Zahnflächen systematisch reinigen

Vorbeugen und Dentalhygiene sind die Grundlage unserer Behandlung. Nur durch professionelle Vor- und Nachsorge bleiben Zähne und Zahnfleisch gesund.

Die moderne Zahnmedizin ist längst nicht mehr nur auf das Therapieren und Reparieren von Schäden und Zahnkrankheiten ausgerichtet. Vielmehr rückt das Vorbeugen von Zahnkrankheiten immer weiter in den Vordergrund. Nach dem heutigen Stand der Wissenschaft ist eine regelmäßige Dentalhygiene essentiell um Karies und Parodontitis zu verhindern. Unbehandelt führt eine Parodontitis durch den voranschreitenden Entzündungsprozess von Knochen und Zahnfleisch zum Zahnverlust. In unserer Zahnarztpraxis sind deshalb frühzeitige und systematische Prophylaxe-Maßnahmen die Grundlage unserer Behandlung. Denn nur durch die optimale Vorsorge lassen sich Ihre Zähne bis ins hohe Alter gesund und ästhetisch erhalten.

Zahnerhalt bis ins hohe Alter: die Prophylaxe

Um die Mundgesundheit langfristig zu erhalten, ist eine sorgsame Pflege und Dentalhygiene notwendig. Bei einer Prophylaxe-Sitzung geht es nicht nur um die gründliche Reinigung der Zahnoberflächen, die man normalerweise mit einer professionellen Zahnreinigung (PZR) erreicht. Bakterien verbergen sich gerade unter dem Zahnfleisch (subgingival), wo sie schlecht erreicht werden können und langfristig zu einer Parodontitis führen. Deshalb ist die Prophylaxe die Grundlage unserer Vorsorge und der Nachsorge bei Parodontitis-Patienten. Bakteriell verursachte Schäden an Zahn und Zahnfleisch lassen sich so vermeiden. Die Zähne bleiben gesund und Zahnfleischkrankheiten werden vorgebeugt.

Auch bei Zahnimplantaten ist eine lebenslange Prophylaxe wichtig. Sammeln sich am Implantat-Hals Bakterien, kann sich das umgebende Zahnfleisch entzünden und der Knochen zurückbilden. Diese sogenannte Periimplantitis führt im schlimmsten Fall zu einem Verlust des Implantats. Deshalb ist die regelmäßige Nachsorge für Patienten mit Implantaten wichtig.

Bonusheft zur Dentalhygiene und Prophylaxe

Das Bonusheft dient Ihnen als Gedankenstütze für die Prophylaxe. Wir verbinden damit die jährliche, zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung. In einem Termin ist alles erledigt.

Natürlich erinnern wir Sie auch gerne an Ihren Recalltermin. Sie können wählen zwischen dem klassischen Brief, einer Erinnerungs-Mail oder als SMS-Nachricht auf Ihr Mobilgerät. Teilen Sie uns Ihren Favoriten einfach mit.

Noch bis Ende Dezember haben Sie Gelegenheit Ihr Bonusheft zu aktualisieren. Rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin zur Zahngesundheitsuntersuchung. Diese kombiniert die Prophylaxe mit der jährlichen zahnärztlichen Kontrolle. Bringen Sie ihr Bonusheft mit oder fragen Sie danach. Wir stellen dieses gerne für Sie aus.

Weitere Informationen finden Sie hier >> KZVB

Holen Sie sich rechtzeitig den Stempel für das Jahr 2016!

Nie wieder einen Termin versäumen: das Recall-Konzept

In der Zahnarztpraxis Dr. Vogtner werden Patienten durch ein Recall-System regelmäßig an kommende Termine erinnert. Der Recall sollte je nach Behandlungsbedarf zwei- bis viermal im Jahr erfolgen.