Welche Vorteile bietet Fast & Fixed gegenüber herausnehmbaren Zahnersatz?

Wackelige Zähne. Mundgeruch. Massive Entzündungen im Zahnfleisch. Viele Patienten haben ihren lange notwendigen Zahnarztbesuch immer wieder aufgeschoben. Jetzt funktioniert nichts mehr. Normal essen ist  nicht mehr möglich. Ein beherztes Lachen geht nur noch mit vorgehaltener Hand.

Anderes Thema, aber die selben Probleme: Schlecht sitzende Prothesen. Prothesenkleber. Druckstellen. Jeder der mit dieser Art von Zahnersatz zurecht kommen muss weiß wie unkomfortabel schlecht-sitzende „Dritten Zähne“ sein können. Auch hier leidet die Lebensqualität. Essen und Lachen sind nur noch eingeschränkt möglich.

Die Lösung in beiden Fällen: Fast & Fixed – Feste Zähne Sofort!

Fest sitzender Zahnersatz auf Implantaten ersetzt die Zähne wie sie waren: Fest und sicher. Keine Unsicherheit mehr in Gesellschaft. Keine Schmerzen mehr beim Essen.

Wissenschaftlich betrachtet bieten festsitzende Zähne eine bessere Kaufunktion als herausnehmbare Prothesen. Die Sicherheit beim Essen und Lachen steigt. Ausserdem sind festsitzende Zähne graziler als herausnehmbarer Zahnersatz. Dies ist wichtig für den Tragekomfort und die Aussprache.

Fast & Fixed oder Fest Zähne Sofort! haben einen großen Vorteil gegenüber allen anderen Alternative:

In nur 24 Stunden ist die Versorgung mit neuen und festen Zähnen möglich. Und diese fühlen sich an wie die Eigenen.

Was ist der Unterschied zwischen Fast & Fixed und All on 4?

„Fast & Fixed“ und „All on 4“ sind unterschiedliche Namen für das gleiche Konzept: Innerhalb kürzester Zeit zu neuen und festen Zähnen. Im Fall von Fast & Fixed: Feste Zähne Sofort!

Warum die Fast & Fixed- Methode verwenden?

Die Fast & Fixed – Methode bietet mehrere Vorteile:

  1. Keine schlecht-sitzenden Provisorien. Keine Druckstellen. Kein Prothesenkleber. Stattdessen: Feste Zähne sofort am Tag der Behandlung.
  2. Besser Heilung durch festsitzende Langzeitprovisorien.
  3. Minimalinvasives Vorgehen da ein Knochenaufbau nicht notwendig ist. Dadurch gibt es postoperativ deutlich weniger Schwellungen und Komplikationen.

Ist die Fast & Fixed- Methode auch eine Alternative für mich?

Bei Ihnen ist Fast & Fixed – Feste Zähne Sofort! möglich wenn Sie:

  • einen unbezahnten Kiefer haben
  • wenn Ihre restlichen Zähne entfernt werden müssen
  • wenn Sie sich festsitzende Zähne wünschen

Jetzt Termin vereinbaren

Sie möchten erfahren ob Fast&Fixed – Feste Zähne Sofort! auch bei Ihnen möglich ist?
Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin.

Jetzt anrufen

Sie möchten erfahren ob Fast&Fixed – Feste Zähne Sofort! auch bei Ihnen möglich ist?
Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin.

Ist die Fast & Fixed- Methode bewährt und sicher?

Die fast&fixed-Methode ist ausgereift und sicher. Bereits vor 20 Jahren wurde All-on-4 von Professor Malo entwickelt.
Seither wurde das Implantatdesign angepasst, die prothetischen Komponenten verfeinert und von der Firma Bredent als „Sky Fast&Fixed“ auf dem Markt etabliert.

Durch stetige Verbesserungen sind unsere langzeitprovisorischen Versorgungen mittlerweile aus hochfesten Kunststoff gefertigt und somit stabil und ästhetisch.

Wie ist der zeitliche Ablauf? WIe lange dauert die Fast & Fixed-Behandlung?

Persönliche Beratung:
Mit Ihnen zusammen wägen wir anhand unserer Befunderhebung und Diagnostik ab ob bei Ihnen die Fast & Fixed – Methode möglich ist.

Vorbesprechung und Analyse der Ist-Situation:
Wir klären Sie über den genauen Ablauf der Behandlung auf und erstellen alle diagnostischen Unterlagen.

Bissnahme:
Anhand unsere diagnostischen Unterlagen rekonstruieren wir Ihre Bisssituation. Diese übertragen wir in unsere Arbeitsgeräte. Ihre neuen Zähnen werden jetzt schon virtuell designt.

Operation:
Entfernung aller Restzähne
Implantation
Abformung der Implantatposition
Bissnahme

Herstellung Langzeitprovisorium:
Einsetzen des Langzeitprovisoriums am gleichen oder nächsten Tag

Nachkontrolle:
Entfernung der Nähte und Kontrolle des Langzeitprovisoriums

weitere Infos >>

Kann die Fast & Fixed – Methode immer angewandt werden?

Im Prinzip ist eine Versorgung mit der Fast & Fixed-Methode immer möglich.

Ist eine Versorgung des Oberkiefers durch den starken Knochenabbau mit konventionellen Implantaten nicht mehr möglich weiche wir auf ein spezielles Implantatsystem aus: so genannte Zygoma-Implantate.

Beachtet werden muss die individuelle Situation hinsichtlich Kncohenqualität und Knochenangebot. Diese erläutern wir mit Ihnen im Erstgespräch.

Anhand der ersten diagnostischen Unterlagen erstellen wir dann einen auf Ihre Situation angepassten Behandlungsplan.

Warum bietet nicht jeder die Fast & Fixed- Methode an?

Für die Anwendung der Fast & Fixed-Methode ist eine spezielle Ausbildung notwendig:

Für die Anwendung des speziellen Implantatsystems ist eine kombiniert chirurgisch-implantologische und prothetische Ausbildung unabdingbar. Die Prozesse in der Praxis müssen exakt auf das Ergebnis abgestimmt sein.

Wie hoch sind die Kosten für die Fast & Fixed-Methode?

Die Kosten für die Fast&Fixed-Methode sind sehr individuell und abhängig von Knochensituation und der zu setzenden Implantate.

Nach einem ersten Beratungsgespräch erhalten Sie einen individuellen Behandlungsplan der alle Kosten beinhaltet und nicht überschritten wird.

Der Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse wird bei der definitiven Versorgung nach Abschluss der langzeitprovisorischen Behandlung mit einberechnet und reduziert Ihre Behandlungskosten.

Um Ihnen ein Gefühl für die Kosten zu geben:
Für die 1. Phase mit Fast&Fixed-Standardimplantation und Sofortversorgung eines ganzen Kiefers mit einer festsitzenden, hochfesten Kunststoffbrücke betragen die Behandlungskosten im Oberkiefer bei 6 Implantaten ca. 9500 Eur, im Unterkiefer bei 4 Implantaten ca. 6500 Eur.

Welche langfristige Möglichkeiten gibt es nach einer Versorgung mit Fast & Fixed?

Nach Abschluss der langzeitprovisorischen Versorgung folgt die Versorgung mit definitivem Zahnersatz. Hierfür fertigen wir meist eine herausnehmbare Brücke, da sich diese sehr gut reinigen lässt und somit eine optimale Kontrolle möglich ist. Von der Versorgung mit einer festsitzenden Brücke raten wir meist ab. Die Reinigung ist schwierig und die Folgebehandlungen wesentlich aufwendiger.

Was muss nach der Behandlung beachtet werden? Wie muss ich mich verhalten?

Nach der Behandlung erhalten Sie von uns schriftliche Verhaltensregeln für die postoperative Phase. Nach einer Woche entfernen wir die Nähte.

In den ersten drei Monaten nach der Therapie sollten Sie nur weiche Kost zu sich nehmen. Beispielsweise weich gekochte Nudeln. Die Implantate müssen einheilen und hierbei dürfen Sie nicht mit zu viel Kaukraft beansprucht werden. Nach 6 Wochen erreichen die Implantate die Phase der geringsten Stabilität. Von da an nimmt sie kontinuierlich zu. Nach drei Monaten sind die Zahnimplantate endgültig fest mit dem Kieferknochen verwachsen.

Welche Risiken gibt es bei der Fast & Fixed- Behandlung?

Raucher haben generell bei implantologischen Behandlungen ein erhöhtes Komplikationsrisiko. Deshalb ist die regelmäßige Kontrolle im Rahmen unseres Prophylaxeprogramms besonders wichtig.

Medikamente wie beispielsweise Bisphosphonate können wegen Ihrer Wirkung auf das Knochenwachstum problematisch sein.

Ein gut eingestellter Diabetes oder ein erhöhtes Lebensalter sind nicht prinzipiell eine Kontraindikation für die Versorgung mit Fast&Fixed. Gegebenenfalls klären wir Risiken auch mit Ihrem Hausarzt ab und können so eine Therapie ermöglichen.

Ich nehme Marcumar oder einen anderen Blutverdünner. Ist bei mir die Behandlung nach der Fast & Fixed – Methode möglich?

Defintiv ja. In Abstimmung mit Ihrem Hausarzt stimmen wir die Umstellung Ihrer Medikation ab und können dadurch die Behandlung nach der Fast&Fixed-Methode ermöglichen.

In Abhängigkeit von Ihren individuellen Blutungswerten ist die Umstellung Ihrer Medikation eventuell gar nicht notwendig.

Wie soll ich mich verhalten, damit meine Implantate auch langfristig funktionieren?

Mundhygieneinstruktionen und Tipps zur täglichen Zahnpflege erhalten Sie von uns nach Abschluss der ersten Heilungsphase. Zur Reinigung schrauben wir das Langzeitprovisorium 1-2 mal pro Jahr ab und reinigen die Implantate im Rahmen des Prophylaxeprgramms.

Um die langfristige Stabilität zu gewährleisten fertigen wir in regelmäßigen Abständen Röntgenbilder an um bei Bedarf rechtzeitig eingreifen zu können.