Prothetik Einsatzfelder und Abgrenzung

Die Prothetik ist ein Teilgebiet der Medizin und befasst sich mit der Planung, Herstellung und Eingliederung von Prothesen. Prothesen sind ein künstlicher Ersatz für verlorene Organe oder Körperteile. Die Prothetik ist abzugrenzen von der Orthetik, welche Körperteile – betroffen sind in der Regel die Gliedmaßen oder der Rumpf – nicht ersetzt, sondern unterstützt, indem sie sie korrigiert, stabilisiert, entlastet, ruhigstellt oder führt.

Die handwerkliche Ausarbeitung einer Prothese wird von Orthopädietechnik-Mechanikern durchgeführt. Handelt es sich um Zahnersatz, wird dieser durch einen Zahntechniker angepasst.

Zahnersatz

Bereits die Phönizier und Etrusker kannten künstliche Zähne. Dieser frühe Zahnersatz wurde meist aus Elfenbein, Holz oder aus Tierknochen gefertigt und mit Golddrähten befestigt. Er diente vor allem der ästhetischen Wiederherstellung sowie der Verbesserung der Aussprache. Die Kaufähigkeit konnte damit meistens nicht wiederhergestellt werden, außerdem führten diese Prothesen oft zu Entzündungen im Mundbereich.1774 fertigten der Apotheker Alexis Duchâteu und der Zahnarzt Nicolas Dubois de Chémant in Frankreich die ersten Porzellanzähne. 1802 führte Dubois de Chémant die Porzellanstiftkrone ein. Erst durch die Verwendung von Kautschuk konnte erschwinglicher und funktionierender Zahnersatz hergestellt werden. Heute wird Kautschuk nicht mehr verwendet, da sich andere Materialien wie Kunststoff und Keramik besser eignen.

Es gibt verschiedene Arten von Zahnersatz:

  • festsitzender Zahnersatz (Kronen, Teilkronen und Brücken)
  • herausnehmbarer Zahnersatz (Total- und Teilprothesen)
  • kombinierter Zahnersatz (ein fester und ein herausnehmbarer Teil)
Dr. Vogtner - Zahnarzt Ingolstadt - Behandlungszimmer mit Mikroskop

Oralchirurgie in Ingolstadt

Sie interessieren sich für eine zahnarzt-chirurgische Behandlung? Dann sprechen Sie uns an oder besuchen uns im Zentrum von Ingolstadt: 


Bergbräustraße 2
85049 Ingolstadt

Tel: 084132411
E-Mail: info@drvogtner.de